Minigolf-Tennis-Turnier – Highlight-Turnier der Saison

Geduld ist bekanntlich eine Tugend, und gerade die ist bei den Tennisspielerinnen und Tennisspielern des TCE offensichtlich stark ausgeprägt. Anders ist es nicht zu erklären, wie die 26 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des beliebten Minigolf-Tennis-Turniers die gut zweistündige Regenunterbrechung am Sonntag mit Humor und Hoffnung weggesteckt haben. Dabei waren die Ansätze durchaus interessant zu verfolgen. Während die einen sich bei Nieselregen an der Ballwand in Form brachten, diskutierten die anderen die Ergebnisse der durchaus kontroversen Minigolfrunde; andere wiederum überbrückten die Zeit mit Flüssigkeitsaufnahme (nicht bei jedem war die förderlich bei der anschließenden Turnierfortsetzung), oder aufgrund der Mittagszeit durchaus schlüssig: mit feiner italienischer Rino-Küche! Fakt war: 15 der 26 Minigolfer spielten die Runde mit einer Punktzahl zwischen 50 und 60. Rekord! Und manch einer mag wohl darüber nachgedacht haben, den Tennisschläger in die Ecke zu stellen, um sich künftig eher auf den kleinen bunten Ball und die 18 Löcher zu konzentrieren. Wie schnell die Hoffnung auf einen Turniersieg vorbei sein kann, diese Erfahrung machten Benedict Ritter und Stefan Zahler. Mit sehr passablen 109 Schlägen ins Tennis gestartet, wurden die beiden im Lauf der 3 Doppelrunden bis auf Platz 7 durchgereicht. Besser machte es die Paarung Ariane Stertz und Rainer Theuvsen, die mit einem noch besseren Minigolfergebnis ins Tennis gingen, konstant punkteten und auf Platz 3 ins Ziel kamen. Auf Platz 2 landeten die Turnierfavoriten Giuliana Baer und Yannick Ritter. Nach ausbaufähigem Start beim Minigolf holten sie Punkt für Punkt auf mit soliden Tennisvorstellungen. Sieger wurde allerdings ein Team, das wohl vor Turnierstart niemand auf dem Zettel hatte: Boris Gruber und Holger Schmidt. Dass Sportwart Holger Schmidt neben seiner Funktion als Turnierdirektor auch noch für die Buchführung verantwortlich war, rief nur vereinzelte Verschwörungstheoretiker auf den Plan. Ganz gemäß dem alten Kartenspieler-Motto: Wer schreibt der bleibt.

Bericht: Stefan Zahler

Minigolf-Tennis-Turnier 2019

Ingrid Theuvsen und Philippe Baecke haben (zumindest noch einmal) den Angriff der Jugend beim Minigolf-Tennis-Mixed-Turnier abgewehrt. Die beiden erfahrenen Tennisspieler wurden mit knappem Vorsprung Sieger bei dem beliebten Spaßturnier, das am Sonntag ausgetragen wurde. Platz 2 ging an das favorisierte Nachwuchsteam Paulina Baer und Yannick Ritter. Rang 3 belegte die Paarung Rebecca Hassler und Stefan Zahler.

9 Teams waren am Start, um sich bei hochsommerlichen Temperaturen in einer Runde Minigolf und vier Runden Tennis zu messen. Schnell wurde deutlich, dass ein gutes Minigolfergebnis zwar wichtig ist, für den Turnierverlauf an diesem Tag aber nicht entscheidend sein würde. Mit 117 Schlägen lagen die späteren Sieger im hinteren Teil des Klassements, Paulina Baer und Yannick Ritter benötigten für die 18er-Runde zusammen sogar 139 Schläge. Diesen Rückstand machten die beiden allerdings beim Tennis von Runde zu Runde durch hohe Siege wett. Die Entscheidung brachte so die letzte Runde, in der die besten Teams im direkten Vergleiche gegeneinander antreten mussten. Nach 20 Minuten stand dann fest: Die Routiniers hatten mit einem hohen 6:0-Erfolg den Sieg noch klargemacht.

1.Ingrid Theuvsen / Philippe Baecke163 Punkte
2.Paulina Baer / Yannick Ritter156 Punkte
3.Rebecca Hassler / Stefan Zahler139 Punkte
4.Michaela Baer / Volker Baer114 Punkte
5.Heiko Schüssler / Peer Roggendorf   111 Punkte
6.Iwanka Loi / Rainer Theuvsen100 Punkte
7.Jutta Hammann / Georg Ritter98 Punkte
8.Sybille Ritter / Dieter Derigs   82 Punkte    
9.Giuliana Baer / Benedict Ritter         67 Punkte