Jugendclubmeisterschaften beim Tennisclub Endingen

Die Clubmeisterschaften der Tennis Jugend wurden am letzten Samstag bei herrlichem Tennis  Wetter ausgetragen.

Bei den Jüngsten, den U 9 standen sich Elise Binder und Felix Hassler im Finale gegenüber. Elise sicherte sich mit einem 15:2 und 15:2 den U9 Titel. Platz 3 ging an Paul Hassler, der in einem spannenden Spiel gegen Jule Stertz mit 15:10 / 15:11 gewann.  Beim Spiel um Platz 5 setze sich Lina Berlep  mit 15:6 / 15:7 gegen Timo Leimenstoll durch.

Auch bei den U 10 siegt Elise Binder. Sie bezwang im Endspiel Michele Mantik mit 6:0 und 6:0. Im Spiel um Platz 3 siegte Jule Stertz gegen Marlene Mühlfeit .

Bei den Junioren U 12 wurde Marc Reif Clubmeister. Er siegte gegen Aaron Mühlfeit mit 6:4 und 6:1. Platz 3 ging an Janosh Karl. Clubmeisterin bei den Juniorinnen U 15 wurde Alica Eliseew. Sie gewann in einem spannenden Endspiel gegen Amelie Binder mit 3:6/6:4 und 10:6.

Romina Vendemia und Stefan Henninger sind die Clubmeister 2021

In spannenden Spielen wurden am vergangenen Wochenende die diesjährige Clubmeister ermittelt.

Im Damen Finale setzte sich Romina Vendemia klar mit 6:0 6:0 gegen Tatjana Westphal durch. Das Herren Endspiel verlief dagegen spannend. Im einem hochklassigen, ausgeglichenen Match gewann Stefan Henninger mit 7:5 7:6 gegen Andreas Hassler. Im dritten Einzel des Tages Herren 60 + bezwang Dieter Derigs seinen Kontrahenten Dieter Fehrenbach klar in zwei Sätzen.

Im Anschluss fanden dann die Doppel Endspiele statt. Bereits am Morgen gewannen Adrian Sexauer und Neumitglied Marco Herdrich gegen die Herren 40 Spieler Philippe Baecke und Holger Ebin in einem spannenden Finale im Match-Tiebreak.

Im Damen-Doppel siegte das Geschwister Doppel Sandra Gentile und Romina Vendemia in zwei Sätzen gegen Ariane Stertz und Isabel Mögle. Das Herren 60+ Doppel erkämpften sich Hans-Peter Hüglin und Rainer Theuvsen im Match-Tiebreak gegen Dieter Derigs und Rino Gentile.

Skat Turnier findet am Samstag, 23.10.2021 statt

Aktiven Abschluß am Samstag, 02.10.2021-Beginn: 10 Uhr mit Weißwurst Frühstück, ca. 11 Uhr Turnierbeginn

Perfekte Bedingungen für das Minigolf Tennis Turnier

Strahlend blauer Himmel, eine milde Septembersonne und eine leichte Brise: Wenn es perfekte Bedingungen zum Tennisspielen gibt, dann hatten sie die 18 Teilnehmer des Minigolf-Mixed-Turniers am Sonntag. Und so mag sich manch einer geärgert haben, dass er für die Veranstaltung nicht gemeldet hatte.

Die, die am Start waren, hatten jedenfalls bei allem Ehrgeiz hauptsächlich viel Spaß bei einer Runde Minigolf und vier Runden Doppel. Und wie so oft in den vergangenen Jahren stand ein Team am Ende ganz oben, das zu Beginn des Turniers wohl nur Insider auf dem Zettel hatten: Ariane Sterz und Philippe Baecke. Beide spielten mit 52 bzw. 58 Schlägen eine solide Runde Minigolf und legten damit den Grundstein für den späteren Erfolg, den sie mit vier Doppelerfolgen sicherten. Nicht ganz so gut lief es zu Beginn für die Paarung Paulina Baer und Holger Schmidt (124 Schläge). Den Rückstand machten sie aber auf dem Tennisplatz fast weg, so dass am Ende Platz 2 stand. Platz 3 der ging an Heiko Schüssler und Matthias Hammann

Wie üblich endete der Tag mit Pizza und/oder Pasta bei Rino und einem Gläschen, das sich alle Teilnehmer redlich verdient hatten. Und es würde nicht wundern, wenn nach dem gelungenen Tag bei der nächsten Auflage 2022 wieder mehr Freunde des Turniers am Start wären.

Bericht: Stefan Zahler

Endstand:

  1. Ariane Stertz / Philippe Baecke
  2. Paulina Baer / Holger Schmidt
  3. Heiko Schüssler / Matthias Hammann
  4. Romina Vendemia / Georg Ritter
  5. Giuliana Baer / Benedict Ritter
  6. Michaela Baer / Volker Baer
  7. Patricia Notaro / Dieter Derigs
  8. Sabine Schmidt / Florian Richter
  9. Jürgen Schaal / Peer Roggendorf

Defibrillator Kurs beim TCE

Die richtige Anwendung von Defibrillatoren kann in plötzlichen Notfällen über Leben und Tod entscheiden. Aus diesem Grund hat unser Mitglied Simon Studinger, der ausgebildeter Sanitäter ist, am Samstag einen entsprechenden Kurs im Clubheim angeboten. Er hat den Anwesenden “Laien” das nötige Wissen wie Herzdruckmassage, Beatmung, etc. beigebracht, um schnell die richtige Entscheidung zur Defibrillation zu treffen und alle nötigen Handgriffe dazu – auch als Nicht-Mediziner einzuleiten.

Kleinfeld U9 verlieren zum Saisonabschluss

Das war ein harter letzter Spieltag für die kleinsten des TCE. Sie verloren deutlich mit 0 : 8 gegen den neuen Meister TC Ettenheim. Im Einzel gelang lediglich Paul Hassler einen Satzgewinn, im Doppel konnte die Paarung Hassler / Hassler wie auch Hambrecht / Berlep jeweils einen Satz gewinnen. Damit belegen die Kinder zum Abschluss jedoch mit zwei Siegen und drei Niederlagen einen tollen 4. Tabellenplatz. Allen Kindern und auch den Eltern hat es sehr viel Spaß gemacht in dieser Saison.

Bericht: Andreas Hassler

Damen 30 feiern Meisterschaft

Das ist der Traum eines jeden Tennispielers: Nach einem 2:4-Rückstand 3 Doppel zu gewinnen und damit 5:4 zu gewinnen. Leider schafft man das in seiner Tenniskarriere im Normalfall vielleicht ein oder zweimal. Den Damen 30 der TSG Kaiserstuhl Bötzingen/TC Endingen ist das Kunststück am Samstag gegen die Alterskonkurrentinnen des TC Pfaffenweiler gelungen. Zwar zeigten die Frauen teilweise gute Spiele, aber lediglich Natascha Paul und Tatjana Glockner konnten punkten. Pech hatten dagegen Silke König und Sabine Schmidt, die jeweils im Matchtiebreak den Kürzeren zogen. Das Spielglück drehte sich in den abschließenden Doppeln. Clever aufgestellt, noch besser gespielt: Schuschu Spielgelhalter und Silke König gewannen das Einser-Doppel souverän 6:2, 6:2, Natascha Paul und Sabine Schmidt gaben sich in Doppel 2 beim 7:6, 6:3 keine Blöße und last but not least siegten Tatjana Glockner und Jutta Valenzuela in Doppel 3 6:1, 6:2. Das Comeback war gelungen, die Freude entsprechend groß. Auch deshalb, weil die Mannschaft mit dem knappen Sieg gegen die bis dahin ungeschlagenen Spielerinnen aus Pfaffenweiler die Meisterschaft feiern konnten. GLÜCKWUNSCH!!!!

Bericht: Stefan Zahler

Herren 30 sind Vizemeister

Beim Fußball wird nach dem Spiel oft ein “Man of the Match” gewählt, der Spieler also, der den Unterschied gemacht hat. Den MotM gibt es bei den Herren 30 des TCE selten, schließlich zieht das Team ihre Stärke aus der mannschaftlichen Geschlossenheit. Am Sonntag beim Saisonfinale gegen die TF Münstertal allerdings gab es ohne Wenn und Aber einen Man of the Match: Christoph Kopp. Im besten Spiel des Tages besiegte er mit einer Energieleistung seinen Gegner in einer Art und Weise, die klar macht, warum die TCE-Spieler “ihren” Koppi so gern in der eigenen Mannschaft haben. Läuferisch extrem gut, sicher in den Grundschlägen, entzog er seinem starken Kontrahenten immer mehr den Zugriff aufs Spiel. Zwar verlor Kopp Satz eins im Tiebreak, was aber nicht weiter schlimm war, weil sein Gegner anschließend konditionell nichts mehr entgegenzusetzen hatte. 6:0 endete Durchgang 2, den Matchtiebreak gewann Kopp mit 10:5. Es war übrigens der vierte Einzelpunkt für den TCE, nachdem zuvor Andreas Hassler, Stefan Henninger und Matthias Hammann jeweils sicher in 2 Sätzen gewonnen hatten. 2 Dopelerfolge rundeten das Finale ab, am Ende stand es 6:3 und die Vizemeisterschaft war damit gesichert.

BTV-Spielbericht

Bericht: Stefan Zahler