Alles gegeben viel gewonnen:

Das Endspiel um den Aufstieg in die 1. Bezirksliga der Herren 40 war das erwartet spannende Finale. 3:3 stand es nach den Einzeln gegen den TC Altenheim/Neuried, und das, obwohl die TCE-40er aufgrund mehrerer personeller Engpässe nur mit fünf Einzelspielern antreten konnten. Die drei Punkte holten Andreas Hassler mit einem locker herausgespielten Zweisatzerfolg, Stefan Henninger mit einem knappen Zweisatzsieg und Christoph Kopp, der nach verlorenem ersten Satz im Matchtiebreak die Nerven behielt und 10:8 gewann.

Und dann? Dann verließen die Männer des TCE das Glück? Falsch aufgestellt? Vielleicht. Allerdings spielten die Gäste zum einen solide auf, zum anderen wurde Doppelspezialist Hassler, der einer privaten Verpflichtung nachkommen musste, schmerzlich vermisst. So gingen letztlich alle drei Doppel verloren, dahin war zwar Aufstieg und Meisterschaft, gefeiert bis zur Sperrstunde wurde dennoch. Platz 2 im ersten Herren-40-Jahre kann sich sehen lassen.

Bericht: Stefan Zahler

Nach knappem Sieg jetzt das Endspiel

Das Ergebnis, ein 6 : 3 – Erfolg bei den abstiegsbedrohten Ihringern, liest sich auf den ersten Blick deutlicher, als es tatsächlich war. Ausgeglichen 3 : 3 stand es nach den Einzeln. Stefan Henninger (2) und Matthias Hammann (3) siegten gewohnt deutlich. Kapitän Philippe Baecke (5) und die  krippekranke Aushilfe Mario Happ (6) verloren glatt. Der schwer angeschlagene Holger Schmidt (4) kämpfte sich in den Match-Tiebreak, verlor diesen jedoch mit 2 : 10. Andreas Hassler (1) sah sich gegen seinen favorisierten Gegner nach verlorenem 1. Satz und Break gegen sich bereits auf der Verliererstraße. Nach 2 Doppelfehlern kippte das Spiel aber zugunsten der Endinger und er gewann im Match-Tiebreak 10 : 8. Gewohnt clever stellten die Gäste ihre Doppel auf. Hassler / Happ (2) gewannen zügig. Henninger / Baecke (3) führten bereits 6 : 0 und 4 : 1, ehe das Match eine Wendung nahm und sie sich nach Satzball der Gastgeber dann doch noch über den Tiebreak den Sieg holten. Hammann / Schmidt (1) siegten etwas überraschend, da auf letzter Rille daherkommend, mit 10 : 5 im Match-Tiebreak. Alles gegeben und alles rausgehauen für das Endspiel um die Meisterschaft gegen den ebenfalls ungeschlagenen TC Altenheim/Neuried am kommenden Samstag um 11.30 Uhr im Endinger Erle.

Bericht Andreas Hassler

BTV-Spielbericht

Mit Tweener zum verdienten Sieg in Mundingen

Da haben sich die Gastgeber aus Mundingen wohl etwas mehr ausgerechnet, blieben bei der 1 : 8 – Heimniederlage gegen die 40er des TCE jedoch recht chancenlos. Vor allem die Ausgeglichenheit der Endinger Mannschaft erweist sich als größte Stärke in dieser Saison in der 2. Bezirksliga. Alle Einzel, bis auf die knappe Niederlage von Kapitän Philippe Baecke, konnten souverän, teils auch sehr deutlich gewonnen werden. Highlight war der erfolgreiche Punktgewinn durch einen Tweener (durch die Beine zurückgespielt erlaufener Lob) vom erneut eingesprungenen Marco Reiß. Die Paarungen Hassler / Reiß (1), Hammann / Schmidt (2) und Henninger / Baecke (3) sorgten im Anschluss für den verdient hohen Sieg und einen schönen, geselligen und freundschaftlichen Ausklang mit den Gastgebern.

Bericht: Andreas Hassler  

BTV-Spielbericht

Kopp / Schröder machen den Unterschied

„Wundertüte Tennissport“ war mal wieder angesagt beim ersten Auswärtsspiel der erneut arg dezimierten Herren 40-1 um Ersatzkapitän Matthias Hammann in Kehl. Bereits morgens parallel auf 6 Plätzen beginnend, da war ja noch ein Fussballspiel abends, folgte kurze Zeit später der erste Schockmoment. Der Oberschenkel zwickte bei Marco Reiß (5), weshalb er nach verlorenem 1. Satz das Spiel abgeben musste, wohl wissend eines später noch wichtigen Doppels. Andreas Hassler (1), Matthias Hammann (3) und Christoph Kopp (4) tüteten ihre Matches recht zügig ein, Christoph Schröder (6) verlor seins. Stefan Henninger (2) musste sich nach hartem Kampf knapp im Match-Tiebreak geschlagen geben. Somit ein 3 : 3 und die lange Überlegung zwischen zwei möglichen Doppelvarianten. Die Endinger spekulierten auf Punkte in Doppel 1 und 2, die Kehler auf 2 und 3. Hassler / Hammann (1) machten kurzen Prozess, um ihr Team zu unterstützen. Das Spitzendoppel mit Henninger / Reiß (2) war hochklassig, ging im Match-Tiebreak aber an die Kehler. So, und jetzt kamen Kopp / Schröder (3). Nach knapp gewonnenen 1. Satz spielten sie sich im Tunnel befindend in einen Rausch, lagen im 2. Satz lange wieder hinten, aber bogen das Ding dann doch wieder zum viel umjubelten 5 : 4 – Erfolg um. Man lag sich hemmungslos in den Armen und feierte.

Bericht: Andreas Hassler

BTV-Spielbericht

2 Spiele, 2 Siege

Die ehemaligen Herren 30 sind angekommen in der 2. Bezirksliga eine Altersstufe höher. Nach dem knappen 5:4-Auftaktsieg gegen die 40er-Mannschaft TSG Willstätt/Freistett gewann das Team um Kapitän Philippe Baecke auch die Begegnung gegen den als Aufstiegsanwärter eingestuften TC Heitersheim mit 5:4. 3:3 stand es nach den Einzeln nach glatten Siegen und überzeugenden Leistungen von Matthias Hammann, Christoph Kopp und Comebacker Marco Reiß. Luft nach oben haben für die nächsten Partien Andreas Hassler, Philippe Baecke und Stefan Zahler, die ihr Potenzial (noch?) nicht ausspielen konnten. Immerhin trugen Hassler (mit Holger Schmidt) und Zahler (mit Reiß) in den Doppelbegegnungen dazu bei, dass der Ramazzotti nach Spielende mundete.

Bericht: Stefan Zahler

Knapper Auftaktsieg für Herren 40-1

Nach der 1. Einzelrunde und den deutlichen Siegen von Stefan Henninger (2), Christoph Kopp (4) und Holger Schmidt (5) sah alles nach einem lockeren Aufgalopp für die von den Herren 30 in die nächste Altersstufe gewechselten 40er aus. Im Heimspiel gegen Willstätt/Freistett verlief die 2. Runde jedoch ganz und gar nicht nach dem Gusto der Endinger. Andreas Hassler (1) verlor deutlich, Matthias Hammann (3) knapp im Match-Tiebreak und der für die fehlenden Baecke, Zahler und König eingesprungene Christoph Schröder (6) unglücklich. Also musste die bekannte Endinger Doppelstärke zum Tragen kommen. Das gelang Henninger / Schmidt (2) mühelos. Kopp / Schröder (3) verloren nach einem harten Kopftreffer an Kopp deutlich. Hassler / Hammann (1) machten es gegen ihre beiden Einzelgegner spannend, hatten aber noch was gut zu machen. Vor toller Kulisse und mit viel Willen gewannen sie mit 10 : 8 im Match-Tiebreak. Der 5 : 4 – Auftaktsieg war ein hartes Stück Arbeit mit viel Kampf und Luft nach oben. Am Samstag gastiert Titelanwärter und Favorit Heitersheim im Erle.

Bericht: Andreas Hassler

Spielbericht BTV