Doppelstärke

Die Vorzeichen standen nicht optimal beim Auswärtsspiel der 40er in Heitersheim. Baecke krank, Hassler mit noch nicht auskurierter Oberschenkelzerrung und Matthias Hammann (4) zwickte der Rücken. Dieser hielt jedoch im Einzel und er gewann nach starker Leistung in 2 Sätzen. Philippe Baecke (6) gab ebenfalls alles, aber es reichte nicht. Dirk Heiderich (2) erwischte nicht seinen besten Tag und er verlor im Match-Tiebreak. Im Gegenzug überzeugten Stefan Henninger (3) und Christoph Dries (5) mit deutlichen 2-Satz-Erfolgen. Andreas Hassler (1) hielt nur 20 Minuten durch, auch um sich noch etwas Reserven fürs Doppel aufzuheben. Dort hauten die Endinger dann richtig einen raus. Mit cleverer Aufstellung, welche Kapitän Schmidt bereits auf der Hinfahrt nach Heitersheim wusste, gewannen sowohl “Krüppelpaarung” Hassler / Hammann (1), wie auch Henninger / Dries (2) und Heiderich / Schmidt (3) allesamt verdient.

Bericht: Andreas Hassler

BTV-Spielbericht

Abbruch wegen Regens

Die Herren 40-1 des TCE mussten ihr Heimspiel gegen Münstertal beim Stand von 2 : 3 wegen Regens abbrechen. Das Einzel mit Stefan Henninger (3) muss bei 3 : 6 und 3 : 2 fortgesetzt werden. Die 2 Matches gewannen Dirk Heiderich (2) und Matthias Hammann (4) souverän. Ebenfalls überzeugt hat auch Christoph Dries (5). Er kämpfte sich gegen einen sehr starken Gegner nach 2 : 6 und 1 : 4 – Rückstand noch in den Tiebreak des 2. Satzes. Trotz zweier Satzbälle gelang ihm aber nicht die Wende. Philippe Baecke (6) hatte ebenfalls 2 Satzbälle, bei eigenem Aufschlag im 1. Satz. Trotz richtig guter Leistung konnte er diese leider nicht nutzen und verlor dann klar. Andreas Hassler (1) gewann den 1. Satz dank der Fehler des Gegners deutlich. Im 2. Satz und einem viel besser spielenden Gegner konnte er seine Chancen nicht nutzen und verlor diesen und auch den anschließenden Match-Tiebreak. Die Partie wird am 20.07.2024 in Endingen fortgesetzt…

Bericht Andreas Hassler

Perfekter Auftakt

Die Herren 40-1 starteten mit einem 6:3-Sieg beim SC Freiburg in die Saison. Dabei bewiesen sie Nervenstärke: Andreas Hassler gewann sein Einzel an Position 1 im Matchtiebreak des dritten Satzes mit 14:12. Die Doppel Hammann/Kopp gewannen Doppel 1 mit 12:10 im Matchtiebreak und auch das dritte Doppel mit Dirk Heidereich und Adrian Binder siegte im Entscheidungssatz mit 10:7. So stand am Ende auf dem Papier ein 6:3, das aber auch anders hätte ausgehen können. Eine gelungene Premiere feierte Dirk Heiderich. Er siegte souverän im Einzel in zwei Sätzen und bewies auch im Doppel, dass er eine echte Verstärkung für das Team ist. Die weiteren Einzelpunkte holten neben Hassler und Heiderich Christoph Kopp und Adrian Binder, der kurzfristig für den verhinderten Stefan Henninger eingesprungen war und sich wärmstens für weitere Einsätze empfohlen hat.

Bericht: Stefan Zahler

BTV-Spielbericht

Chancen nicht genutzt

Zum Abschluss der Saison war der Tabellenzweite Haslach zu Gast im Erle. Das Ziel: nochmal einen rauszuhauen und zu zeigen, dass man zu Recht in der 1. Bezirksliga spielt. Vom Endergebnis, eine knappe 4 : 5 – Niederlage, klappte das eigentlich ganz gut. Vom Spielverlauf her dann eher nicht. Stefan Henninger (2) in gewohnter Manier, schaut sich den Gegner einen Satz lang an und dann ab über den Matchtiebreak zum Sieg, tolle Leistung. Der wiedererstarkte Christoph Dries (4) ähnlich, doch sorgten im Matchtiebreak paar leichte Fehler bei einer 7 : 5 – Führung für die Wende und die knappe Niederlage. Stefan Zahler (6) hatte bis Ende des 1. Satzes alles gut im Griff und spielte ruhig und routiniert auf. Als sein Gegner dann aber überhaupt keinen Fehler mehr machte kippte das Spiel zugunsten der Gäste. Andreas Hassler (1) erwischte einen guten Tag, sein Gegenüber einen gebrauchten. Somit ein überraschend deutlicher Zweisatzsieg für die Endinger. Philippe Baecke (5) hielt vor allem im 2. Satz gut dagegen und hatte bei eigenem Aufschlag Chancen in die Verlängerung zu gehen, was ihm letztlich leider verwehrt blieb. Drama dann bei Matthias Hammann (3). Auch hier musste der Matchtiebreak entscheiden. Ein schnelles 5 : 0 für den Gast, dann Aufholjagd und 8 : 5 für Hammann. Ballwechsel? Fehlanzeige, zu wacklig waren beiden unterwegs. Das Glück? Mal wieder nicht auf Seiten der Endinger und er verlor 9 : 11. Es stand 2 : 4, aber warum nur fragten sich alle.

Egal, dann mit Vollgas und einer cleveren Aufstellung in die Doppel. Hassler / Schmidt (1) profitierten bei 3 : 2 – Führung von der Aufgabe der Gegner. Henninger / Dries (2) ab Satz 2 mit einer Top-Leistung und einem 10 : 1 im Matchtiebreak. Hammann / Baecke (3) versuchten nach klar verlorenem 1. Satz ihre sympathischen Gegner mit anderen Mitteln müde zu machen. Klappte bis zum 5 : 5 ganz gut, naja dann das gewohnte Bild: Chancen in Hülle und Fülle, aber keine genutzt.

Fazit: zwei Siege als Aufsteiger in der 1. Bezirksliga, zwei blöd verlorene Spiele und zwei Klatschen. Macht Platz 6 und vermutlich der Klassenerhalt. Tolle und oft knappe Matches, aber vor allem immer sympathische Gegner – hat Spaß gemacht !

Bericht: Andreas Hassler

BTV-Spielbericht

Aufsteiger mit hoher Niederlage beim Meister

Klatsche 2.0. Gab es schon einmal eine Saison, in der die Mannschaft um Spitzenspieler Andreas Hassler einmal in einer Saison zweimal richtig verprügelt wurde? Daran konnte oder wollte sich am Samstag zumindest niemand so recht erinnern. Fakt ist: Nach dem 0:9 im Mai bei der TSG Oberschopfheim/Neuried setzte es am vorletzten Spieltag beim designierten Meister TV Stegen ein 1:8. Und das in allen Belangen verdient. Stefan Henninger sorgte nach einer starken Leistung mit einem nervenstarken Endspurt im Matchtiebreak für den einzigen Punkt. Matthias Hammann, Christoph Kopp, Philippe Baecke, Stefan Zahler und Andeas Hassler blieben in ihren Einzeln ohne Satzgewinn. Ein kleines Highlight aus TCE-Sicht setzte Hassler, der nach einem 0:6, 0:5-Rückstand Spiel um Spiel aufholte und bei 4:5 im zweiten Satz und einem nachdenklich werdenden Gegner gar Spielball zum 5:5 hatte. Mehr war aber leider nicht mehr drin. Der Null-Gewinn-Satz-Tag setzte sich in den abschließenden Doppeln nahtlos fort. Grund zum Grämen haben die Spieler der 40er aber nach eigener Rechnung nicht, denn der Klassenerhalt scheint auch als Tabellenvorletzter gesichert. Und wer weiß: Vielleicht gelingt im Saisonfinale am kommenden Samstag noch eine Überraschung gegen den Tabellenzweiten TC Haslach …

Bericht: Stefan Zahler

BTV-Spielbericht

Verdiente Heimniederlage

Der Partybus vom SC Freiburg rollte am Samstagmittag im Erle an. Ausgestiegen, sieben  tennishungrige Jungsenioren die durch Corona und letztjährigem Oberliga-Abstieg 4 Jahre keinen Sieg feiern durften. Entsprechend motiviert und spielstark legten sie dann auch los. Das bekamen Philippe Baecke (4) und Christoph Schröder (6) leider gleich zu spüren und verloren klar. Matthias Hammann (2) zeigte eine starke Leistung und hielt die Herren 40-1 mit seinem Zweisatz-Sieg im Rennen. In der zweiten Einzelrunde ein ähnliches Bild, zu stark und ausgeglichen traten die Gäste auf. Christoph Dries (3) verlor nach sehenswerten Ballwechseln vor toller Kulisse ebenso wie „Comebacker“ Stefan Zahler (5) in zwei Sätzen. Andreas Hassler (1) konnte gewinnen und verkürzte zum 2 : 4 –Rückstand. Anschließend durfte auch der Kapitän Holger Schmidt seinen Saisoneinstand feiern und gewann mit Partner Hammann das Einserdoppel. Hassler / Zahler (2) waren ebenfalls erfolgreich. Dries / Baecke (3) mussten sich verdient geschlagen geben. Ein 4 : 5 das weh tut im Kampf um den Klassenerhalt in der 1. Bezirksliga für den Aufsteiger aus Endingen. Der Partybus rollte nach fröhlich gemeinsamen Stunden und leckerem Essen erst spät wieder aus Endingen ab…angeblich noch nicht nach Hause.

Bericht: Andreas Hassler

BTV-Spielbericht

 

Niederlage fällt zu hoch aus

Am Ende ein 0 : 9 in Niederschopfheim. Etwas bedröppelt saßen die Herren 40, Aufsteiger in die 1. Bezirksliga, nun da. Eine verdiente Niederlage gegen einen starken Gegner, keine Frage! Es hätte aber auch anders laufen können. In der ersten Einzelrunde schwappte das Pendel der Glückseligkeit hin und her. Mal führten Stefan Henninger (2), Christoph Dries (4) und Philippe Baecke (5), mal lagen sie zurück. Am Ende ein 0 : 3 – Rückstand für die Endinger nach verlorenem Match-Tiebreak und knappen Sätzen. Andreas Hassler (1), Matthias Hammann (3) und der später eintreffende 6er „Kuchenmann“ Christoph Schröder machten weiter. Schröder verlor klar. Hassler und Hammann boten ihr bestes Saisonspiel, knüpften aber nahtlos an die Kollegen aus der 1. Runde an. Ein 0 : 6 nach den Einzeln kannten die erfolgsverwöhnten 40er lange nicht. Zwei Doppel konnten die Endinger anschließend nur stellen. Dabei verloren Hassler / Henninger (1) und Hammann / Schröder (2) verdient in jeweils 2 Sätzen. Ein Sieg zum sicheren Klassenerhalt sollte noch eingefahren werden, am besten gleich nach der nun anstehenden Pfingstpause.

Bericht: Andreas Hassler

BTV-Spielbericht

Revanche geglückt

Am letzten Spieltag der vergangenen Saison standen sich beide Teams zum entscheidenden Endspiel um die Meisterschaft in der 2. Bezirksliga der Herren 40 gegenüber, was die Endinger verdient verloren. Jetzt 10 Monate später, auch die 40er des TCE sind als Zweiter im Winter in die 1. Bezirksliga hochgerutscht, trafen sie sich in Altenheim erneut wieder. Die Aufstellungen und Paarungen beider Teams ähnelten der vom Juli 2022, jedoch rückte Marco Reiß im Einzel auf Position 6, welche letztes Jahr kampflos geschenkt wurde. Natürlich ein enormer Zugewinn für die Mannen um Holger Schmidt. Entsprechend solide spielte er auf und gewann recht zügig seine Partie. Zur 3 : 0 – Führung nach der 1. Einzelrunde sorgten auch Christoph Dries (4) und Stefan Henninger (2), welcher nach einer taktischen Umstellung im 2. Satz seine Partie im Match-Tiebreak noch gewinnen konnte. Es sollte der Knackpunkt des Tages gewesen sein. Anschließend gewann Andreas Hassler (1) erwartungsgemäß. Matthias Hammann (3) und Philippe Baecke (5) gingen leer aus. Mit einer 4 : 2 – Führung sollte nichts mehr anbrennen, auch wenn die Gastgeber die Endinger Doppelaufstellung erahnen konnten und voll dagegen hielten. Hassler / Henninger (1) siegten dennoch klar und sorgten für die Entscheidung. Hammann / Baecke (2) und Kopp / Reiß (3) verloren knapp. 2 Siege nach 2 Spielen als Aufsteiger sind 2 Siege für den Klassenerhalt, denn die harten Brocken kommen erst noch.

Bericht Andreas Hassler

BTV-Spielbericht

1. Sieg in 1. Bezirksliga

Was den Herren 40 in der ganzen Saison 2019 nicht gelang, damals noch als Herren 30, klappte jetzt auf Anhieb – einen Sieg in der 1. Bezirksliga! Dabei sorgten die Mannen um Kapitän Holger Schmidt bereits nach der ersten Einzelrunde für klare Verhältnisse. Stefan „Gazelle“ Kaltenbach (4) und Marco Reiß (6) siegten deutlich. Matthias Hammann (2) gewann nach 2,5 Stunden knapp in 2 Sätzen. Im Anschluss ließ Christoph Dries (ehemals Kopp) seinen Gegner an sich verzweifeln und verteilte eine Brille. Andreas Hassler (1) und Philippe Baecke (5) waren chancenlos. Mit einem 4 : 2 ging es in die Doppel, wobei die 40er hier nichts mehr anbrennen ließen. Hassler / Hammann (1) und Kopp / Reiß (3) gewannen sicher. Kaltenbach / Baecke (2) hielten stark mit, verloren aber knapp. Der 6 : 3 – Auftaktsieg wurde zusammen mit den sympathischen Gästen gebührend gefeiert.

Bericht: Andreas Hassler

Alles gegeben viel gewonnen:

Das Endspiel um den Aufstieg in die 1. Bezirksliga der Herren 40 war das erwartet spannende Finale. 3:3 stand es nach den Einzeln gegen den TC Altenheim/Neuried, und das, obwohl die TCE-40er aufgrund mehrerer personeller Engpässe nur mit fünf Einzelspielern antreten konnten. Die drei Punkte holten Andreas Hassler mit einem locker herausgespielten Zweisatzerfolg, Stefan Henninger mit einem knappen Zweisatzsieg und Christoph Kopp, der nach verlorenem ersten Satz im Matchtiebreak die Nerven behielt und 10:8 gewann.

Und dann? Dann verließen die Männer des TCE das Glück? Falsch aufgestellt? Vielleicht. Allerdings spielten die Gäste zum einen solide auf, zum anderen wurde Doppelspezialist Hassler, der einer privaten Verpflichtung nachkommen musste, schmerzlich vermisst. So gingen letztlich alle drei Doppel verloren, dahin war zwar Aufstieg und Meisterschaft, gefeiert bis zur Sperrstunde wurde dennoch. Platz 2 im ersten Herren-40-Jahre kann sich sehen lassen.

Bericht: Stefan Zahler