Jugendclubmeister in 5 Kategorien ermittelt

Bei schönstem Herbstwetter fanden am Sonntag, den 25.09.2022, die diesjährigen Endspiele der Jugend-Clubmeisterschaften statt. Der scheidende Jugendwart Joachim Braun ließ die Kids und Teenager in 5 Kategorien antreten. Bei den kleinsten, den Kleinfeld U9, setzte sich Carolina Mühlfeit klar mit 15:2 und 15:1 gegen Elisa Bektesi durch. Für die größte Spannung sorgte das engste Match des Tages, bei den Midcourt U10 zwischen Jule Stertz und Felix Hassler. Jule gewann nach abgewehrtem Matchball knapp mit 12:10 im Match-Tiebreak und sicherte sich damit ihren ersten Titel. Bei den gemischten Junioren/-Innen U12 holte sich Elise Binder ihren 3. Titel. Zweiter wurde Marlene Mühlfeit vor Janosh Karl. Marc Reif wurde ebenfalls erneut Clubmeister. Nach dem letztjährigen Sieg bei den Junioren U12 siegte er nun bei den Junioren U15, erneut gegen Aaron Mühlfeit mit einem 6 : 1 und 6 : 1 in 2 Sätzen. Amelie Bilder und Alica Eliseew trafen erneut im Endspiel der Juniorinnen U15 aufeinander. Im Gegensatz zum Vorjahr behielt diesmal Amelie wieder die Oberhand und siegte deutlich mit 6 : 1 und 6 : 1.

Bericht: Andreas Hassler

Tolle Stimmung beim Minigolf-Tennis Turnier

Brrrrrr … dieses Wetter passte so gar nicht zu einem Turnier, das eigentlich Sonnenschein-Garantie hat. Meistens zumindest. Und wenn mal ausnahmsweise nicht die Sonne schien in den vergangenen 25 Jahren beim Minigolf-Mixed-Turnier, so zeichnete sich bei den meisten Teilnehmern dennoch ein breites Lachen ins Gesicht, ob beim Spiel mit der kleinen Hartkugel oder dem gewohnten Tennisball. Oder spätestens nach Turnierende beim gemeinsamen Abschlussdrink.

Kühl war es am Sonntag, aber immerhin 14 Aktive trotzten den widrigen Bedingungen, die zu Beginn herrschten. Den Leistungen auf der 18-Lochanlage im Erle tat das keinen Abbruch, vielleicht sorgte auch das eine oder andere Gläschen für die lockeren Schwünge, die es beim Minigolf braucht. Früh legten dort Ariane Stertz und Matthias Hammann den Grundstein für den späteren sieg. 104 Schläge benötigten die beiden, ein ganz starkes Ergebnis. Ebenfalls gut unterwegs waren Patricia Notaro und Partner Dieter Derigs, die mit 112 Schlägen ins Tennis-Mixed gingen. Vier Runden später freuten sich beide über Platz 2, gefolgt von den Geheimfavoriten Holger Schmidt und Rino Gentile. Platz 7 und das sei hier eigens erwähnt, ging an Anna-Maie Klaer und Christof Friedrich. Die eine ist eher als starke Mountainbikerin mit ausgeprägten Abfahrtsgenen bekannt, der andere spielte in seiner Jugend viele Jahre im Verein, ehe es ihn nach der Schule beruflich wegzog von Endingen. Vielleicht finden beide ja Spaß am Spiel mit der gelben Filzkugel und wir sehen sie künftig öfters auf der Anlage – es ist schließlich niemals zu spät!

Bericht: Stefan Zahler

  1. Ariane Stertz / Matthias Hammann
  2. Patricia Notaro / Dieter Derigs
  3. Holger Schmidt / Rino Gentile
  4. Sabine Derigs / Vincenzo D‘Elia
  5. Alexandra Stegmann / Heiko Schüssler
  6. Sabine Schmidt / Christian Klipfel
  7. Anna-Maie Klaer / Christof Friedrich

Sommer, Sonne, Sonnenschein

Ein Fest für alle: Auf der schönen Anlage im Erle feierten am vergangenen Samstag ca. 60 Gäste ein Sommerfest. Bei angenehmen sommerlichen Temperaturen, hervorragendem Essen und toller Stimmung ließen es sich die Gäste gutgehen. Es wurde bis spät in die Nacht gefeiert.

Jugendclubmeisterschaften beim Tennisclub Endingen

Die Clubmeisterschaften der Tennis Jugend wurden am letzten Samstag bei herrlichem Tennis  Wetter ausgetragen.

Bei den Jüngsten, den U 9 standen sich Elise Binder und Felix Hassler im Finale gegenüber. Elise sicherte sich mit einem 15:2 und 15:2 den U9 Titel. Platz 3 ging an Paul Hassler, der in einem spannenden Spiel gegen Jule Stertz mit 15:10 / 15:11 gewann.  Beim Spiel um Platz 5 setze sich Lina Berlep  mit 15:6 / 15:7 gegen Timo Leimenstoll durch.

Auch bei den U 10 siegt Elise Binder. Sie bezwang im Endspiel Michele Mantik mit 6:0 und 6:0. Im Spiel um Platz 3 siegte Jule Stertz gegen Marlene Mühlfeit .

Bei den Junioren U 12 wurde Marc Reif Clubmeister. Er siegte gegen Aaron Mühlfeit mit 6:4 und 6:1. Platz 3 ging an Janosh Karl. Clubmeisterin bei den Juniorinnen U 15 wurde Alica Eliseew. Sie gewann in einem spannenden Endspiel gegen Amelie Binder mit 3:6/6:4 und 10:6.

Romina Vendemia und Stefan Henninger sind die Clubmeister 2021

In spannenden Spielen wurden am vergangenen Wochenende die diesjährige Clubmeister ermittelt.

Im Damen Finale setzte sich Romina Vendemia klar mit 6:0 6:0 gegen Tatjana Westphal durch. Das Herren Endspiel verlief dagegen spannend. Im einem hochklassigen, ausgeglichenen Match gewann Stefan Henninger mit 7:5 7:6 gegen Andreas Hassler. Im dritten Einzel des Tages Herren 60 + bezwang Dieter Derigs seinen Kontrahenten Dieter Fehrenbach klar in zwei Sätzen.

Im Anschluss fanden dann die Doppel Endspiele statt. Bereits am Morgen gewannen Adrian Sexauer und Neumitglied Marco Herdrich gegen die Herren 40 Spieler Philippe Baecke und Holger Ebin in einem spannenden Finale im Match-Tiebreak.

Im Damen-Doppel siegte das Geschwister Doppel Sandra Gentile und Romina Vendemia in zwei Sätzen gegen Ariane Stertz und Isabel Mögle. Das Herren 60+ Doppel erkämpften sich Hans-Peter Hüglin und Rainer Theuvsen im Match-Tiebreak gegen Dieter Derigs und Rino Gentile.

Perfekte Bedingungen für das Minigolf Tennis Turnier

Strahlend blauer Himmel, eine milde Septembersonne und eine leichte Brise: Wenn es perfekte Bedingungen zum Tennisspielen gibt, dann hatten sie die 18 Teilnehmer des Minigolf-Mixed-Turniers am Sonntag. Und so mag sich manch einer geärgert haben, dass er für die Veranstaltung nicht gemeldet hatte.

Die, die am Start waren, hatten jedenfalls bei allem Ehrgeiz hauptsächlich viel Spaß bei einer Runde Minigolf und vier Runden Doppel. Und wie so oft in den vergangenen Jahren stand ein Team am Ende ganz oben, das zu Beginn des Turniers wohl nur Insider auf dem Zettel hatten: Ariane Sterz und Philippe Baecke. Beide spielten mit 52 bzw. 58 Schlägen eine solide Runde Minigolf und legten damit den Grundstein für den späteren Erfolg, den sie mit vier Doppelerfolgen sicherten. Nicht ganz so gut lief es zu Beginn für die Paarung Paulina Baer und Holger Schmidt (124 Schläge). Den Rückstand machten sie aber auf dem Tennisplatz fast weg, so dass am Ende Platz 2 stand. Platz 3 der ging an Heiko Schüssler und Matthias Hammann

Wie üblich endete der Tag mit Pizza und/oder Pasta bei Rino und einem Gläschen, das sich alle Teilnehmer redlich verdient hatten. Und es würde nicht wundern, wenn nach dem gelungenen Tag bei der nächsten Auflage 2022 wieder mehr Freunde des Turniers am Start wären.

Bericht: Stefan Zahler

Endstand:

  1. Ariane Stertz / Philippe Baecke
  2. Paulina Baer / Holger Schmidt
  3. Heiko Schüssler / Matthias Hammann
  4. Romina Vendemia / Georg Ritter
  5. Giuliana Baer / Benedict Ritter
  6. Michaela Baer / Volker Baer
  7. Patricia Notaro / Dieter Derigs
  8. Sabine Schmidt / Florian Richter
  9. Jürgen Schaal / Peer Roggendorf

Schmidt / Hassler gewinnen Damendoppel

Bei der diesjährigen Damen Doppelkonkurrenz gingen 7 Paarungen an den Start. Aufgeteilt in zwei Gruppen wurden über 12 Wochen verteilt die einzelnen Paarungen ausgetragen. Das Feld war bunt gemischt. Von Spielerinnen der in diesem Jahr neu formierten Damen 30/2 Mannschaft über die erfahrenen Damen der Damen 60 Mannschaft war fast alles vertreten. Und genau dass machte die Meisterschaft so schön und interessant. Letztendlich schafften es die Paarungen Hammann/Mögle und Maier/Hinna, sowie Hassler/Schmidt und Gentile/Gentile in die jeweiligen Halbfinal Spiele. Hier setzen sich Maier/Hinna und Hassler/Schmidt durch und sicherten sich den Einzug ins Endspiel. Leider spielte das Wetter am Endspieltag nicht mit, so dass die Paarung mehrmals verschoben werden musste. In einem sehr spannenden Finale erkämpften sich Rebecca Hassler/Sabine Schmidt den Sieg vor Anita Hinna/Inge Maier. Die beiden dritten Plätze gingen an Sandra und Lisa Gentile sowie an Jutta Hammann und Ingrid Mögle.

Elise und Amelie Binder gewinnen die Jugend-Clubmeisterschaften

Die Jugend des TCE trugen ihre Clubmeisterschaften in 3 Kategorien aus. Erfreut zeigte sich Jugendwart vor allem über die 6 Teilnehmer bei den Jüngsten, den unter 9jährigen. Hier erspielte sich Elise Binder, die auch bei den U10 antrat, locker den Gruppensieg und traf im Finale auf den ebenfalls ungeschlagenen Paul Hassler. Dieser hatte jedoch ebenso wenig eine Chance wie ihre beiden älteren Kontrahenten in der Kategorie U10. Im Spiel um Platz 3 siegte Felix Hassler gegen Jule Stertz. Timo Leimenstoll erspielte sich knapp den 5. Platz vor Marlene Mühlfeit und Noe Hügel. Luc Hügel sicherte sich im direkten Duell mit Janosh Karl den 2. Platz bei den unter 10jährigen. Bei den gemischten unter 12jährigen spielten die 3 Teilnehmer jeder gegen jeden auf zwei Sätze. Dies hatte zeitlich gravierende Auswirkungen und es konnte bis Tagesende kein Meister ermittelt werden. Aaron Mühlfeit rang in 3 Stunden Amelie Binder nieder und trat anschließend gegen Titelverteidiger Marc Reif an. Hier setzte Ende des 2. Satzes der Regen ein und es musste abgebrochen werden. Somit konnte der mögliche Clubmeister an diesem Tag noch nicht gekürt werden. Die Spiele wurden unter der Woche ausgetragen. Bei den U12 war es bis zum Schluß sehr spannend, da jeder der drei Spieler jeweils ein Spiel gewonnen und eins verloren hat. Also mussten letztendlich die gewonnenen Sätze entscheiden. Sieger bei den U12 wurde Amelie Binder vor Aaron Mühlfeit und Marc Reif.

Es waren spannende und faire Spiele und alle hatten viel Spaß mit dem gelben Filzball und auch miteinander.

Einzel Clubmeister wurden ermittelt

In spannenden Endspielen wurden am Feiertag die diesjährigen Clubmeister im Einzel ermittelt. Vom 04.07. bis 03.10.20 wurden die Meisterschaften im Einzel und Doppel ausgetragen. Gespielt wurde in den Kategorien Herren+ , Herren 60+ und Damen+ . Es gab sehr spannende und heiß umkämpfte Matches.

Clubmeister bei den Herren wurde Jonas König. Er bezwang Matthias Hammann nach einer spannenden Begegnung mit 6:1/3:6/13:11. Dritter bei den Herren wurde Stefan Henninger. Auch das Herren 60+ Finale war hart umkämpft. Hier siegte Jürgen Griebel. Er setzte ich gegen Hans-Peter Hüglin mit 3:6/6:2/10:8. Die beiden dritten Plätze belegten Karl Martin und Dieter Fehrenbach. Bei den Damen schlug Isabel Mögle Ariane Stertz mit 6:3/6:1. Der dritte Platz ging an Carina Binder.

Die Doppel Endspiele werden zu einem späteren Zeitpunkt ausgetragen.

Minigolf-Tennis-Turnier – Highlight-Turnier der Saison

Geduld ist bekanntlich eine Tugend, und gerade die ist bei den Tennisspielerinnen und Tennisspielern des TCE offensichtlich stark ausgeprägt. Anders ist es nicht zu erklären, wie die 26 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des beliebten Minigolf-Tennis-Turniers die gut zweistündige Regenunterbrechung am Sonntag mit Humor und Hoffnung weggesteckt haben. Dabei waren die Ansätze durchaus interessant zu verfolgen. Während die einen sich bei Nieselregen an der Ballwand in Form brachten, diskutierten die anderen die Ergebnisse der durchaus kontroversen Minigolfrunde; andere wiederum überbrückten die Zeit mit Flüssigkeitsaufnahme (nicht bei jedem war die förderlich bei der anschließenden Turnierfortsetzung), oder aufgrund der Mittagszeit durchaus schlüssig: mit feiner italienischer Rino-Küche! Fakt war: 15 der 26 Minigolfer spielten die Runde mit einer Punktzahl zwischen 50 und 60. Rekord! Und manch einer mag wohl darüber nachgedacht haben, den Tennisschläger in die Ecke zu stellen, um sich künftig eher auf den kleinen bunten Ball und die 18 Löcher zu konzentrieren. Wie schnell die Hoffnung auf einen Turniersieg vorbei sein kann, diese Erfahrung machten Benedict Ritter und Stefan Zahler. Mit sehr passablen 109 Schlägen ins Tennis gestartet, wurden die beiden im Lauf der 3 Doppelrunden bis auf Platz 7 durchgereicht. Besser machte es die Paarung Ariane Stertz und Rainer Theuvsen, die mit einem noch besseren Minigolfergebnis ins Tennis gingen, konstant punkteten und auf Platz 3 ins Ziel kamen. Auf Platz 2 landeten die Turnierfavoriten Giuliana Baer und Yannick Ritter. Nach ausbaufähigem Start beim Minigolf holten sie Punkt für Punkt auf mit soliden Tennisvorstellungen. Sieger wurde allerdings ein Team, das wohl vor Turnierstart niemand auf dem Zettel hatte: Boris Gruber und Holger Schmidt. Dass Sportwart Holger Schmidt neben seiner Funktion als Turnierdirektor auch noch für die Buchführung verantwortlich war, rief nur vereinzelte Verschwörungstheoretiker auf den Plan. Ganz gemäß dem alten Kartenspieler-Motto: Wer schreibt der bleibt.

Bericht: Stefan Zahler