Hoch motiviert – doch leider trotzdem knapp verloren…

Voller Hoffnung gingen wir in unser letztes Heimspiel gegen die Damen vom TC Kaiserstuhl/Bischoffingen. Da hochsommerliche Temperaturen angekündigt waren, verlegten wir unser Spiel eine Stunde vor. Doch auch das half nichts – Isabel Mögle musste sich leider deutlich geschlagen geben, da ihre Gegnerin ihre der Hitze geschuldeten Defizite sehr gut auszunutzen wusste und die Bälle dementsprechend hinter die Netzkante platzierte. Auf dem Nachbarfeld sah es jedoch deutlich besser aus. Lara Thoma konnte relativ souverän gegen ihre Kontrahentin einen Gewinn einfahren, da sie durch ihre starken langen Bälle das Spiel klar machte. Sehr schönes Top Spin-Tennis wurde von Jasmin Kopp gespielt, das leider nach einem langen und kräftezehrenden Match im Tie-Break zugunsten der gegnerischen Mannschaft ging. Romina Vendemia heimste in der Zwischenzeit mit einem 6:4 / 6:4 einen dringend notwendigen Sieg ein. Auch Ariane Stertz war gut in Form. Sie gewann im ersten Satz knapp mit 7:6, zeigte dann aber in Satz 2 deutlich mit 6:0, was sie kann. Für Celia Krug sah es leider an diesem Tag nicht so gut aus. Sie unterlag ihrer Gegnerin von Bischoffingen mit 2:6 und 0:6. Nach den Einzeln stand es 3:3, worauf wir nochmals volle Hoffnung in unsere Doppel setzten. 

Katja Krug und Lara Thoma verloren leider, trotz teilweisen sehr schönen Ballwechsel. Ariane Stertz und Celia Krug unterlagen im ersten Satz deutlich, konnten dann aber im zweiten Satz noch gut Punkte holen. Doch es sollte nicht sein – trotz Wespenstich und verletztem Ellenbogen von Celia, kämpften die beiden bis zuletzt und mussten sich schlussendlich leider geschlagen geben. Ein sehr spannendes Doppel bestritten Romina Vendemia und Jasmin Kopp. Romina machte den ersten Punkt sehr cool mit 4 Assen klar. Hier schüchterte man die Gegnerinnen erstmal schön ein. Der erste Satz lief gut, so dass die beiden mit 6:2 klar führten. Die Gegnerinnen zeigten sich jedoch wenig beeindruckt und entschieden den zweiten Satz ebenso mit 2:6 für sich. Nun ging es ins Match-Tie-Break. Romina und Jasmin machten es sehr spannend, behielten jedoch gut die Nerven, so dass das Doppel mit 12:10 an uns ging. Leider mussten wir uns auch dieses Mal mit 5:4 knapp geschlagen geben. Schade, dass wir diese Saison nur eine Begegnung für uns entscheiden konnten, obwohl viele Spiele sehr ausgeglichen waren. Doch neues Jahr, neues Glück! 

Bericht: Isabel Mögle 

Kein Kraut gewachsen gegen den TC Freiburg

Unsere Damen konnten leider nur einen Punkt gegen starke Freiburgerinnen holen. Ihr Einzel gewann Isabel Mögle nach einem langen und spannenden Match (7:5, 4:6) im Match-Tiebreak
mit 10:2. Auch Celia Krug musste in den Matchtiebreak. Leider ging dieser ganz knapp an die Gegnerin (8:10). In allen weiteren Einzeln von Romina Vendemia, Ariane Stertz, Katja Krug und Sandra Gentile mussten wir uns in zwei Sätzen geschlagen geben. Im Doppel kämpften Romina mit Sandra, Ariane mit Celia und Isabel mit Katja um weitere Punkte. Leider waren die Gegner aber zu stark, sodass es bei einem 1:8 blieb. An Erfahrung reicher haben die Damen nun alle Auswärtsspiele gespielt und freuen sich nun auf die im Juli folgenden Heimspiele, bei denen, mit tatkräftiger Unterstützung des heimischen Publikums, bestimmt noch der ein oder andere Sieg gefeiert werden wird.

Bericht: Katja Krug

Damen schaffen das fast unmögliche

Neuer Spieltag, neues Glück! Zu Gast in Wasenweiler – was für ein Krimi das wird, hat bis dahin noch keiner geahnt.
Im Einzel konnten Ariane Stertz (6:1/6:1) und Isabel Mögle (7:5 4:6 10:7 – nach 2,5 Stunden) zwei Punkte holen. Jasmin Kopp (6:3/2:6/7:10), Romina Vendemia (3:6/6:4/4:10), Sandra Gentile (5:7/2:6) und Carina Binder (0:6 /2:6) mussten nach langen harten Kämpfen die Punkte abgeben. 2:4 nach den Einzeln – doch die Damen waren heiß auf einen Sieg. Dank guter Beratung von HP Hüglin, der als Zuschauer dabei war konnten sie taktisch gut aufgestellt in die Doppel. Die Kämpfe begannen und Stertz / Gentile holten den ersten Sieg (6:1/7:6). Mögle / Binder holten sich Punkt Nummer 4 (6:2/2:6/10:3). Alle Daumen waren gedrückt und…. Vendemia / Kopp kämpften bis zum Schluss gegen die 13-jährigen (!) Zwillinge und siegten tatsächlich (4:6/6:2/10:7)! Die Freude war riesig! Ein hart erkämpfter 5:4 Sieg für die Damen!!

Bericht: Ariane Stertz

Niederlage zum Auftakt bei den Damen

Am ersten Spieltag waren die Damen zu Gast in Waltershofen.
Bei den Einzel konnte Carolin Helbling mit 6:4 / 6:2 den ersten Punkt für die Endinger holen. Auch Steffi Norbisrath, die durch kurzfristigen Ausfall von Romina Vendemia als Joker spontan über Nacht einspringen konnte, gewann 7:5 / 6:1 und holte den Endingern einen Punkt.  Ariane Stertz, Katja Krug, Sandra Gentile und Rebecca Hassler mussten sich leider gegen die erfahreneren Waltershofener Damen geschlagen geben.
Motiviert wurde nun fürs Doppel aufgestellt und Celia Krug eingewechselt. Stertz / C.Krug und Gentile / Helbling hatten jedoch keine Chance und verloren zu Null. Bei Hassler und Norbisrath wars bis zum Schluss noch spannend. Nach dem 4:6 / 7:6 gings in den Matchtiebreak der dann aber leider mit 4:10 an die Gegner ging. Endergebnis somit 7:2 und stolz auf die ersten 2 Punkte.

Bericht: Ariane Stertz
 

Damen-Mannschaft beendet mit knapper Niederlage die diesjährige Medenrunde

Knapp daneben ist leider auch vorbei. In ihrem letzten Spiel der diesjährigen Medenrunde verloren unsere Damen knapp mit 4:5 gegen den TC Ettenheim 2 und beenden die Saison mit dem vierten Tabellenplatz.

Nachdem man mit Verzögerung starten konnte, sah es zu Beginn noch recht vielversprechend aus. Sowohl Ariane Stertz (6:2/6:2) als auch Katja Krug (6:1/7:6) und Jasmin Kopp (6:1/6:4) konnten ihre Einzel für sich entscheiden. Leider geschlagen geben mussten sich Romina Vendemia (2:6/1:6), Carolin Helbling (1:6/0:6) und Celia Krug (0:6/1:6). So stand es nach den Einzeln 3:3 und die Entscheidung musste in den Doppel-Partien fallen. Dort konnten zunächst Romina und Jasmin souverän das Match für sich entscheiden (6:2/6:2). Ariane und Lisa Gentile verloren hingegen ihre Partie (0:6/4:6). Nach hartem und spannendem Kampf mussten sich dann letztendlich auch Carolin und Lara Thoma geschlagen geben (5:7/6:7).

Damit ist die erste Medenrunde unserer neuen Damen-Mannschaft beendet und wir freuen uns auf nächstes Jahr, in dem wir gestärkt und mit unseren gesammelten Erfahrungen ans Werk gehen können.

Bericht: Katja Krug

Deutliche Niederlage der Damen gegen den Tabellenführer TC Lahr/TC Emmendingen

Bei ihrem ersten Heimspiel mussten unsere Damen gegen den Favoriten und Tabellenführer aus Lahr/Emmendingen ran. Bereits nach den Einzeln war klar, dass an diesem Tag kaum ein Punkt zu holen war. Dennoch zeigten die Damen großen Kampfgeist. So manches Ergebnis täuscht etwas, da spannende Kämpfe ausgefochten wurden, sodass man trotz Niederlage stolz sein konnte. 

Ergebnisse Einzel: Sandra Gentile (0:6/0:6), Lara Thoma (1:6/1:6), Ariane Stertz (4:6/5:7), Rebecca Hassler (0:6/1:6), Lisa Gentile (5:7/2:6), Celia Krug (6:7/1:6)

Ergebnisse Doppel: Gentile S./Hassler (1:6/0:6), Stertz/Helbling Carolin (1:6/1:6), Gentile L./Binder Carina (2:6/3:6)

Bericht: Katja Krug

Bittere Niederlage der Damen gegen TC Schuttertal/TC Wittelbach

Unsere Damen unterlagen in ihrem zweiten Auswärtsspiel dem TC Schuttertal/TC Wittelbach. Im Einzel musste zuerst Romina Vendemia gegen eine starke Gegnerin nach einem Stand von 0:6/0:3 aufgeben. Auch Isabel Mögle musste verletzungsbedingt bei einem vielversprechenden Stand von 2:2 aufhören. Sie zog sich einen Muskelfaserriss zu und verbrachte die nächsten Stunden im Krankenhaus. Wir wünschen an dieser Stelle gute Besserung.

Gegen starke Gegnerinnen geschlagen geben mussten sich auch Lara Thoma (1:6/1:6), Lisa Gentile (4:6/2:6) und Carolin Helbling (3:6/4:6). Einen Ehrenpunkt konnte allerdings Katja Krug erzielen (6:1/6:0). Mit einem Stand von 1:5 nach den Einzel-Spielen, waren die Doppel lediglich noch Formsache. Dennoch war die Motivation groß, noch weitere Punkte zu sammeln. Entsprechend folgten spannende Partien, die letztendlich dennoch leider verloren wurden (Vendemia/Gentile, Sandra: 3:6/0:6, Krug K./Krug Celia: 6:7/4:6 und Thoma/Helbling 7:6/2:6/6:10 im Match-Tie-Break).

Bericht: Katja Krug

Neu gemeldete Damen Mannschaft siegt beim TC Wolfach

Die in diesem Jahr neu gemeldete Damen Mannschaft konnte bei Ihrem ersten Medenspiel beim TC Wolfach gleich punkten.

Romina Vendemia (6:3/6:2), Isabel Mögle (7:5/6:1) und Celia Krug (6:1/6:3) konnten Ihre Einzel für sich entscheiden. Sandra Gentile (3:6/1:6),
Lara Thoma (1:6/1:6) und Ariane Stertz (5:7/4:6) mussten sich leider geschlagen geben. Mit einem Zwischenstand von 3:3 ging es in die
entscheidenden Doppel.

Alle drei Doppel (Vendemia/Mögle, Gentile/Krug und Thoma/Stertz) gingen zu Gunsten der Gäste aus Endingen. Glückwunsch Mädels zu eurem
ersten Sieg in der Saison.

Freundschaftsturnier Damen 30/2 – Damen 60

Eigentlich hätten beide Teams sehr gerne an der diesjährigen Medenrunde des BTV, welche coronabedingt und mangels gegnerischen Mannschaften ausfiel, teilgenommen. Für die neugegründete Damen 30/2-Mannschaft wären es die ersten Wettkämpfe überhaupt gewesen, für die routinierten Damen 60 “business as usual”. So trafen sie sich vereinsintern in aller Freundschaft zum Doppel-Schleifchen-Turnier. 4 Runden á 30 Minuten mit wechselnden Partnern und Gegnern waren zu spielen. Und alle hatten bei herrlichem Sommerwetter viel Spaß. Dass letztlich die erfahrenen Damen 60 das Turnier gewannen war nicht ganz unerwartet. Auf Seiten der Damen 30/2 sammelte Caroline Helbling die meistern Punkte, bei den Damen 60 heimste Iwanka Loi die meisten Zähler ein. Allen hat es so viel Spaß gemacht, dass sie sich bereits jetzt für eine Neuauflage im Herbst verabredet haben.